Evang. Kirchengemeinde Talheim

Beate-Paulus-Platz 3 – 78607 Talheim – Tel. 07464/1233 – pfarramt@talheim-evangelisch.de

Mitteilungsblatt KW 13/14

Posted by kige78607ta - März 23, 2015

Donnerstag, den 26.03.15
17.00 Uhr Gemischte Jungschar (1.-4. Kl.)
19.30 Uhr Teenkreis (mit open end)

Freitag, den 27.03.15
18.00 Uhr Große Mädchenjungschar
19.30 Uhr – keine – Bibel – u. Gebetsstunde

Samstag, den 28.03.15
19.00 Uhr Jugendkreis (ab 16 J.)

Wochenspruch:

Der Menschensohn muss erhöht werden, damit alle,
die an ihn glauben, das ewige Leben haben.
Joh. 3, 14.15

Palmsonntag, den 29.03.15
– Sommerzeit! –
(8.30 Gottesdienst in er KH-Kapelle Spaichingen)
9.30 Uhr Gottesdienst mit Taufe von Raphael Alber, Reifenbergstr. 5

Das Opfer ist bestimmt für das Weltmissionsprojekt der Kirchengemeinde:
Das Neue Testament für drei Völker

Zwei Teams der Wycliff-Bibelübersetzer e.V. Burbach sind dabei,
bis 2016 die Übersetzungsarbeiten für drei verwandte Sprachen im Norden von Benin, Westafrika, abzuschließen. Dann kann das Neue Testament veröffentlicht werden. Für die Gemeinden, die in einem im Wesentlichen vom Islam geprägten Umfeld leben, wäre das eine große Ermutigung!
Im Gebet und durch finanzielle Unterstützung können auch Sie an diesem Projekt für drei Völker in Benin teilhaben, damit sie bald Zugang zum Wort Gottes in der eigenen Muttersprache haben können. Herzlichen Dank!

Montag, den 30.03.15
19.00 Uhr – kein – Kirchenchor

Dienstag, den 31.03.15
9.30 Uhr – keine – Krabbelgruppe
18.30 Uhr Große Bubenjungschar (Kl. 4-7) n. Absprache
Mittwoch, den 01.04.15
14.30 Uhr Vorbereitung auf den 1. Abendmahlsgang

Gemeindebücherei
Öffnungszeiten: Montag und Freitag von 16:00 bis 18:00 Uhr

Vorankündigung:
Am Montag, den 30.März findet um 15:00 Uhr in der Bücherei ein Vorlesemittag mit österlichem Basteln für Kinder im Vorschulalter, sowie der ersten und zweiten Klasse statt.

Bilderbuchempfehlung:
Zum Taufen nimmt man Wasser ohne Seife.
Eigentlich ist Florian ganz mutig. Nur beim Haarewaschen und Duschen hat er Angst. Da kriegt er immer Schaum in die Augen und das brennt wie Hölle. Kein Wunder, dass er sich bei der Taufe von seiner kleinen Schwester Sophie Sorgen macht. Aber dazu nimmt man ja zum Glück Wasser ohne Seife….

Unsere besondere Empfehlung:
Morgen kommt ein neuer Himmel von Lori Nelson Spielman
Können Träume glücklich machen? Eine Mutter zeigt ihrer Tochter den Weg, ihre wahren Träume zu verwirklichen.
Ein berührender Roman über die eine Liebe, die uns ein Leben lang nicht verlässt.
Wer verscheucht die Monster aus unseren Albträumen?
Wer tröstet uns bei Liebeskummer?
Und wer kennt uns besser, als wir uns selber kennen?
Als Brett 14 Jahre alt war, hatte sie noch große Pläne für ihr Leben, festgehalten auf einer Liste mit Lebenszielen. Heute, mit 34 Jahren, ist die Liste vergessen und Brett mit dem zufrieden, was sie hat: einen Freund, einen Job, eine schicke Wohnung.
Doch als ihre Mutter Elizabeth stirbt, taucht die Liste wieder auf:
aus dem Mülleimer gefischt, hat ihre Mutter die Liste aufgehoben, und deren Erfüllung zur Bedingung gemacht, damit Brett ihr Erbe erhält – und zwar innerhalb von 12 Monaten.

Wir freuen uns auf Ihren /Euren Besuch
Gerne besuchen wir Sie auch zu Hause und versorgen Sie mit Lesestoff. Das Ausleihen ist bei uns kostenlos!!!

Suse Tomasino und Petra Ulrich

Besuchen Sie auch unseren Büchertisch. Wir bieten Bücher zu verschiedenen Themen sowie eine Auswahl an schönen Romanen, Geschenkbände, Kinderbücher, CDs und kleine Geschenkartikel. Ebenso finden Sie hier Karten zu allen Anlässen, Geburtstag, Hochzeit, Beileidskarten und jetzt aktuell auch Konfirmations-, Kommunions- und Osterkarten. Am Montag während der Bücherei (von 16.00 bis 18:00 Uhr) und nach telefonischer Vereinbarung:
Tel. 3177.

Er hat ein Gedächtnis gestiftet seiner Wunder, der gnädige
und barmherzige Herr.
Psalm 111, 4

Gründonnerstag, den 02.04.15
20.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
Dazu sind unsere Konfirmanden mit ihren Eltern und
Angehörigen herzlich eingeladen.
Das Opfer ist noch einmal bestimmt für die Jugendarbeit vor Ort.

Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.
Joh. 3, 16

Karfreitag, den 03.04.15
9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst (EG 689)
Das Opfer ist bestimmt für die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“ –
eine Aktion der Evangelischen Kirche in Württemberg und ihrer
Diakonie.

Christus spricht:
Ich war tot und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit
zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle.
Offb. 1, 18

Ostersonntag, den 05.04.15
9.30 Uhr Festgottesdienst mit dem Kirchenchor
anschl. Feier des Heiligen Abendmahls

Das Opfer ist bestimmt für die eigene Gemeinde.
Ostermontag, den 09.04.10
9.30 Uhr Gottesdienst mit Pfr. N. Hofmann, Wehingen (Kanzeltausch)
Das Opfer ist bestimmt für die eigene Gemeinde

Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus,
der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat
zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi
von den Toten.
1. Petr. 1, 3

Quasimodogeniti, (Wie die neugeborenen Kindlein), den 12.04.15
Uhrzeit!!
9.00 Uhr Gottesdienst mit Prädikant Fricker, Tuttlingen

Das Opfer ist bestimmt für die eigene Gemeinde.

Montag, den 13.04.15
17.00 Uhr Mädchenjungschar (ab 10 J.) neue Uhrzeit!

Dienstag, den 14.04.15
9.00 Uhr Frühstückskreis
mit Pfr. Hörster „Thema: „Wünsch dir was!“
18.30 Uhr Große Bubenjungschar (ab 10 J.)

Zum österlichen Nachdenken!

Er ist auferstanden!

Drei Worte nur!
Drei fast trockene Worte! Aber – welch eine umstürzende Gewalt ist in diesen drei Worten!
Sie sind Fanfarenklänge, die den Sieg Gottes verkündigen.
Sie sind die weltbewegenden Botschaft, dass nicht der Tod das letzte Wort hat, sondern das Leben. Sie enthalten die trostvolle Nachricht, dass es in dieser armen Welt einen von Gott gesandten Heiland gibt.
Sie werfen unsere Vernunft über den Haufen und lassen uns erkennen, dass unser Gott Wunderbares tut.

Am Auferstehungsmorgen wurden diese drei Worte von den himmlischen Boten Gottes zu einigen Frauen gesagt, die voll Trauer zum Grabe Jesu gepilgert waren. Seitdem sind diese drei Worte über den Erdball gegangen. Sie sind auch zu uns gekommen. Was richten sie in unseren Herzen aus?
Wenn man die Auferstehungslieder in unserem Gesangbuch liest,
wird man überwältigt von dem ungeheuren Jubel, der aus diesen Gesängen klingt:
„Erschienen ist der herrlich Tag, dran sich niemand gnug freuen mag: Christ, unser Herr, heut triumphiert, all sein Feind er gefangen führt. Hallelujah.“

Diese strahlende Freude an der Auferstehung Jesu erschüttert mich einfach darum, weil man bei uns Christen von heute so wenig davon merkt. Wir sind so tot, so ausgebrannt, so blasiert. Die Auferstehung Jesu aus dem Grabe ist uns höchstens ein Problem – wenn wir uns überhaupt ernsthaft mit ihr beschäftigen.

Da stimmt doch etwas nicht! Dass wir doch wenigstens unruhig würden über unserem geistlichen Tod! Dass wir doch das Verlangen bekämen
und beten lernten:

Herr! Wie sind doch die Deinen von Herzen fröhlich über Deine Auferstehung! Lass uns doch nicht draußen stehen! Nimm uns hinein in Deine Freude! Amen

aus: 365 mal ER von Pfr. W. Busch

Ein frohes, getrostes und gesegnetes Osterfest wünscht Ihnen allen
Ihr Pfr. E. Hörster

 

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: