Evang. Kirchengemeinde Talheim

Beate-Paulus-Platz 3 – 78607 Talheim – Tel. 07464/1233 – pfarramt@talheim-evangelisch.de

Mitteilungsblatt KW 16/17

Posted by kige78607ta - April 16, 2012

Ev. Kirchengemeinde Talheim


Freitag, den 19.04.12

16.30 Uhr  Kleine gemischte Jungschar (Kl. 1-4)

18.30 Uhr  Freundeskreis (neue Uhrzeit!)

19.30 Uhr  Bibel- und Gebetsstunde

20.00 Uhr  Posaunenchor

Christus spricht:

Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme,

und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen

das ewige Leben.

                                                           Joh. 10, 11.27.28

 

 Miserikordias Domini, (Die Erde ist voll der Güte des Herrn; Ps. 33,5), den 22.04.12

 9.30 Uhr   Gottesdienst

Die Jahrgänger 1942 beginnen ihr Treffen mit einem GD.

                  Das Opfer ist bestimmt für die eigene Gemeinde.

            Heute findet gleichzeitig ein österliches Kinderkirch-Frühstück

            in der Pfarrscheuer statt!

Montag, den 23.04.12

17.00 Uhr  Mädchenjungschar (ab 10 J.)

18.30 Uhr  Teenfactory

     

Dienstag, den 24.04.12

 9.30 Uhr   Krabbelgruppe

18.30 Uhr  Große Bubenjungschar (ab 10 J.)

 

Mittwoch, den 25.04.12

18.00 Uhr  Anmeldung der neuen Konfirmanden 2013

                  in der Pfarrscheuer.

Auch die neuen KonfirmandInnen dürfen mitkommen und dabei sein!

Bitte auch die Stammbücher bereithalten, damit das Taufdatum gleich

eingetragen werden kann. Ebenso können Sie auch Kinder anmelden,

die noch nicht getauft sind, die Taufe wird dann während der Unterrichtszeit

nachgeholt.  Sollten Sie an diesem Termin dringend verhindert sein,

können Sie die Anmeldung nachholen.

Geben Sie auf jeden Fall Bescheid,

bei sonstigen Rückfragen dürfen Sie ebenfalls und gern anrufen!


18.30 Uhr  Frauenchor

Donnerstag, den 26.04.12

20.00 Uhr  Sitzung des Kirchengemeinderats

Buchtipp!

Wolfgang Büscher, Bernd Siggelkow, Marcus Mockler,

Generation Wodka. Wie sich unser Nachwuchs mit Alkohol die Zukunft vernebelt,

adeo-Verlag Asslar, 188 Seiten, 14,99€.

Rezension von W. Ilg

„Derzeit läuft im Herzen Europas ein gewaltiges gesellschaftliches Experiment: …

Stelle jungen Menschen Alkohol in unbegrenzter Menge zur Verfügung – und schau,

was passiert!“.  Was die Autoren des Buches „Generation Wodka“ von diesem Experiment halten,

verheimlichen sie nicht: ausgehend vor allem von den Erfahrungen der Berliner „Arche“,

in der Büscher und Siggelkow tätig sind, fordert das Autoren-Team drastische Verbotsmaßnahmen,

um  jugendlichen Alkoholkonsum zu beschränken.

Der dritte Autor, Marcus Mockler, ist in unserer Landeskirche bekannt als Leiter

der Baden-Württemberg-Redaktion des epd. … Man kann mit Recht darauf hinweisen,

das „Binge Drinking“ geschehe in Berlin häufiger als in Besigheim, man könnte sich dadurch beruhigen,

dass in der kirchlichen Jugendarbeit eine besondere Aufmerksamkeit für die Gefahren des Alkohol besteht.

Das Autorenteam weist allerdings darauf hin, dass die größte Problematik jugendlichen Alkoholkonsums

quer durch alle Schichten vertreten ist.

Es geht hier um das Komatrinken, also den flaschenweisen Konsum von Wodka und Schnaps.

Die Fallbeispiele sind mit solcher Vehemenz geschildert,

dass man sich als Leser aus dem dem Schlaf gerüttelt fühlt.

Warum nehmen wir es eigentlich so gelassen hin, dass Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss

seit Jahren die häufigste Todesursache bei Jugendlichen darstellen,

dass Vandalismus, Straftaten und ungewollte Teenager-schwangerschaften in einem hohen Maß

mit vorherigem Alkoholkonsum zu erklären sind?

Gehören solche Phänomene eben zu einer Gesellschaft, in der Alkohol als Kulturprodukt

höchste Anerkennung genießt?

Oder bedarf es hier nicht eines – im wahrsten Sinne des Wortes – nüchternen Erwachens?

Wer das Buch als moralisches Plädoyer christlich geprägter Überzeugungstäter abtun will,

wird dafür Belege finden.

Wer allerdings bereit ist, die erstaunlich selbstverständliche Rolle des Nervengiftes Alkohol

einmal ernsthaft in Frage zu stellen, …, der könnte dieses Buch auch als einen prophetischen Aufschrei

voller Leidenschaft wahrnehmen, der zum Umdenken aufruft, damit nicht noch mehr junge Menschen

ihre Lebensperspektiven im Alkohol ertränken.“

(Quelle: ab – Für Arbeit und Besinnung, Zeitschrift für die Ev. Landeskirche in Württemberg,

Heft 8, 15. April 2012)

Gemeindebücherei

Öffnungszeiten

Montag             16.00 – 18.00 Uhr

Donnerstag       16.30 – 18.00 Uhr

Freitag              17.00 – 18.00 Uhr

 

Mit herzlichen Grüßen!

Ihr Pfr. E. Hörster

                                                                                                         

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: