Evang. Kirchengemeinde Talheim

Beate-Paulus-Platz 3 – 78607 Talheim – Tel. 07464/1233 – pfarramt@talheim-evangelisch.de

  • Fotogalerie

  • RSS Evang. Landeskirche

    • Wenn der Tod zum Alltag gehört
      Viele Menschen meiden es, über das Sterben zu sprechen. Für Pfarrer und Pfarrerinnen stellt der Tod einen wesentlichen Bestandteil ihres Berufsalltags dar. Wie fühlt es sich an, ständig mit Sterben und Trauernden konfrontiert zu werden? Pfarrerin Katharina Roos hat Marie Neumann anlässlich des Ewigkeitssonntags einen Einblick in diesen Teil Ihres Berufes gew […]
    • Zur Segnungsdebatte in der Landessynode
      Am Dienstagmorgen wird bei der Herbsttagung der Landessynode der TOP 9 aufgerufen: „Kirchliches Gesetz zur Änderung der Ordnung der kirchlichen Trauung“. Damit jede und jeder wissen kann, was zur Abstimmung steht, veröffentlichen wir die entsprechenden Dokumente bereits vor der Synode.
    • Herbstsynode steht bevor
      Am 27. November beginnt im Stuttgarter Hospitalhof die viertägige Herbsttagung der Evangelischen Landessynode in Württemberg. Eine breite Palette von Themen bestimmt dabei die Tagesordnung. Schwerpunkte sind der Haushalt 2018 sowie Beschlüsse über Gesetzentwürfe zur Möglichkeit kirchlicher Amtshandlungen für gleichgeschlechtliche Paare.
  • Top-Klicks

  • Abonnieren

Mitteilungsblatt KW 23/24

Posted by kige78607ta - Juni 7, 2011

Evangelische Kirchengemeinde Talheim

Freitag, den 10.06.11

16.30 Uhr   Kleine gemischte Jungschar (Kl.1-4)

18.30 Uhr   Teenfactory (ab 13 J.)

19.30 Uhr   Bibel- und Gebetsstunde

19.30 Uhr   Jungbläserausbildung (Saal Pfarrscheuer)

20.00 Uhr   Posaunenchor

Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen

 Geist geschehen, spricht der Herr Zebaoth.

Sach. 4, 6

 

Pfingstsonntag, den 12.06.11

 9.30 Uhr  Gottesdienst mit Beteiligung des Frauenchores

                  Im Anschluss Feier des Heiligen Abendmahls

Das Opfer ist für aktuelle Notstände bestimmt (Landeskirche).

Pfingsten ist in besonderer Weise das Fest der weltweiten Kirche.

Deshalb denken wir auch mit dem Opfer an Kirchen und Menschen in anderen

Teilen der Welt. Mit dem Opfer am heutigen Pfingstfest wird die Arbeit der Diakonie Katastrophenhilfe in Sri Lanka und Somalia unterstützt.

In Sri Lanka haben bereits im Januar 2011 Überschwemmungen viele Menschen aus ihren Häusern vertrieben.

Jetzt hat der Monsun zu noch schwereren Überschwemmungen geführt. Betroffen sind Provinzen im Osten und Norden des Landes. Damit trifft es Menschen, die bereits unter dem Tsunami 2004 zu leiden hatten, sowie Opfer des Bürgerkriegs. Die Diakonie Katastrophenhilfe unterstützt diese Menschen mit Nahrungsmittelpaketen und Geld für kleinere Reparaturen an Häusern. Außerdem verteilt sie Schulmaterialien und Schuluniformen an Kinder, damit diese schnell wieder in einen geregelten Alltag zurückkehren können.

Gleichzeitig ist Kinderkirche!

 Pfingstmontag, den 13.06.11

 9.30 Uhr  Gottesdienst mit Pfr. Dengler, Schura (Kanzeltausch)

                 Das Opfer ist für die eigene Gemeinde bestimmt.

– Pfingstferien –

 Freitag, den 17.06.11

19.30 Uhr   Bibel- und Gebetsstunde

Heilig, heilig, heilig ist der Herr Zebaoth, alle Lande sind seiner Ehre voll!

Jes. 6, 3

Trinitatis (Dreieinigkeit), den 19.06.11

 9.30 Uhr  Gottesdienst mit Prädikantin Endres, Tuttlingen

                 Das Opfer ist für die Arbeit des Posaunenchores in Talheim bestimmt.

                 Mit diesem Opfer danken wir unseren Bläsern für die treuen Dienste

                 in der ganzen Gemeinde!

– Pfingstferien –

 Dienstag, den 21.06.1

Seniorenausflug (siehe Mitteilungsblatt!)

 Urlaub Pfr. Hörster

In der Zeit von 15.06 – 22.06.11 ist Pfr. Hörster abwesend.

Kasualvertretung hat Pfr. i.R. S. Helf, Tuningen.

Tel.: 980 870

Pfingsten – Geburtstag der Kirche!

Wenn wir nach langem Suchen und Fragen plötzlich etwas verstehen, dann sagen wir: „Mir ist ein Licht aufgegangen!“ Wenn uns in einem Gespräch unversehens eine gute Idee kommt, dann nennen wir diese einen „Geistesblitz“. Wenn wir von einer Sache oder von einer Person begeistert sind, dann heißt es: „Ich bin Feuer und Flamme!“ Dabei haben wir das Licht nicht selbst angezündet und den Geistesblitz nicht selbst verursacht. Auch dass wir „Feuer und Flamme“ sind, haben wir nicht selbst gemacht. Wir können keine Begeisterung herstellen, wie man ein Produkt herstellt. Das macht uns manchmal ratlos und müde. Besonders wenn wir im „finstern Tal“ wandern, sehen wir uns nach Erleuchtung. Seit Pfingsten aber vertrauen wir auf Gottes Geist, denn: „Der Herr ist Gott, der uns erleuchtet“. Gott hat uns seinen Geist gesandt. Der stärkt uns im Glauben und weist uns den Weg, den wir gehen sollen.

(aus Neukirchner Kalender vom 13.06.11)

 Eine erleuchtete Gemeinde

Das große Gemeindefest war gut vorbereitet. Für den bunten Abend am Samstag hatten Gruppen Sketche einstudiert.

Der Familiengottesdienst am Sonntag war sorgfältig geplant. Dass die Planungen unvollständig waren, stellte sich erst am Sonntagmittag heraus: über 300 Gäste saßen an gedeckten Tischen – doch es war kein Essen bestellt! Das Erschrecken bei den Verantwortlichen war groß. Nach und nach erhoben sich die Menschen von ihren Plätzen und verließen den Saal.    War das Fest damit zu Ende? Nein, fast alle kamen kurz darauf zurück. Einige hatten Brot und Aufschnitt dabei, andere Konserven, wieder andere eine eingefrorene Mahlzeit. Das Fest konnte weiter-gehen und war viel bunter und ausgelassener als man es je hätte planen können. Einer ganzen Gemeinde war ein Licht aufgegangen und jeder Einzelne hatte begriffen: Jetzt bin ich dran!

( Rückseite Neukirchner Kalender)

(das können Sie 2012 jeden Tag haben, wenn Sie sich rechtzeitig den neuen NK bestellen…!)

Freiwilliger Gemeindebeitrag 2012

Demnächst wird ein flyer an alle Haushalte in Talheim verteilt mit der Bitte um einen Freiwilligen Gemeindebeitrag. Darin finden Sie folgenden Text:

Liebe Talheimer!

Heute wende ich mich an Sie mt einem Anliegen, von dem Sie sicher schon gehört oder gelesen haben.

Die Kirchengemeinden können die steigenden Aufwendungen für Gebäude- und Energiekosten kaum noch auffangen. Außerdem wurde seit 2007 das so genannte „Kirchgeld“ abgeschafft. Es war ein Beitrag, den jene Gemeindeglieder geleistet haben, die nicht mehr zur Kirchensteuer veranlagt waren. Dieser Betrag kam direkt unserer Arbeit vor Ort zugute und fehlt jetzt. Deshalb greifen wir den Vorschlag der Landeskirche auf und wenden uns mit der Bitte um einen freiwilligen Gemeindebeitrag an Sie.

Ab diesem Jahr möchten wir alle Mitglieder und Freunde unserer Kirchengemeinde einbeziehen und um Unterstützung bitten. Dazu haben wir Ihnen zwei konkrete Projekte vorgeschlagen:

Projekt 1: Kirchturm

Der Kirchturm der Ev. Kirche muss dringend saniert werden. Dazu gehört auch das gesamte äußere Kirchengebäude. Bitte helfen Sie uns, die nötigen Eigenmittel aufzubringen, um die Zuschüsse vom Oberkirchenrat in Stuttgart zu erhalten! Beginn der Maßnahme vorrausichtlich im nächsten Jahr.

Projekt 2: Jugendarbeit                            

Kirche besteht in erster Linie nicht aus Gebäuden, sondern aus Menschen! Gemeindearbeit ist Beziehungsarbeit.               Das gilt ganz besonders für die Jugendarbeit.Ohne Jungschar sehen wir bald alt aus!“ Darum brauchen die MitarbeiterInnen des örtlichen EC kompetente Begleitung und Förderung durch eine/n hauptamtliche/n Jugendreferenten/in. Momentan sind wir sehr dankbar dafür, dass Simone Rörsch sich bei uns in Talheim engagiert.

Ab Sommer 2011 möchte sie das mit 30% ihres Dienstauftrags weiterhin tun. Ansonsten ist sie offiziell im EC der Kirchengemeinde Tennenbronn  als Jugendreferentin angestellt und wird vom EC-Verband Südwest-Deutschland aus Spendenmitteln finanziert. Weil auch die Kirchengemein-de Talheim von ihrer Tätigkeit wesentlich mitprofitiert, wollen wir diese Stelle von Simone Rörsch ebenfalls unterstützen.

Helfen Sie uns mit, diese Stelle zur Förderung der Jugendarbeit in Talheim auf Dauer zu erhalten!

Verwenden Sie bitte den beiliegenden Zahlschein und tragen unter der entsprechenden Nr. Ihren Beitrag ein. Sie können auch beide Projekte unterstützen. Auch mit einem kleinen Betrag ist uns sehr geholfen.

Auf Wunsch schicken wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zu (falls erwünscht, bitte auf dem Zahlschein ankreuzen!).

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und

Gottes Segen für Sie!

Ihr Pfarrer Hörster

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns mit einem Beitrag unterstützen würden!

Vielen Dank!

Gemeindebücherei

Öffnungszeiten

Montag                        16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Donnerstag                16.30 – 18.00 Uhr

Freitag                        17.00 – 18.00 Uhr

Mit herzlichen Grüßen zum Pfingstfest

Ihr Pfr. E. Hörster

 

 

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: